unterseite-2.jpg

Doberaner Münster war Predigtstätte des Bischofs


IMG 4921

Bischof Dr. Andreas von Maltzahn 2011 zum Festgottesdienst "825 Jahre Kloster Doberan" im Doberaner Münster

(Foto: Thomas Grundner, Heiligendamm)

Von Ende 2013 bis Frühjahr 2019 war das Doberaner Münster eine der beiden neuen Predigtstätten für Bischof Dr. Andreas von Maltzahn.

Erstmals nahm der Bischof seinen Predigtdienst am 25. Dezember (1. Weihnachtstag) in Bad Doberan auf und predigte dort in der Regel dreimal jährlich. Seine Predigtstätte war zuvor der Schweriner Dom.

Von Maltzahn war seit der Gründung der Nordkirche im Jahr 2012 Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern mit Sitz in Schwerin. Zuvor war er Landesbischof der Mecklenburgischen Landeskirche und hatte daher im Schweriner Dom seine Predigtstätte. Dort erhielt damals Gerhard Ulrich als Landesbischof der Nordkirche einen Predigtauftrag.

Die Kirchengemeinde ist Bischof Dr. Andreas von Maltzahn sehr dankbar für den Predigtdienst im Münster. Er übernahm dankenswerterweise auch andere Aufgaben. So eröffnete er beispielsweise am 25. September 2014 die wissenschaftliche Fachtagung "Die Ausstattung des Doberaner Münsters – Kunst im Kontext".

Als mecklenburgischer Landesbischof predigte er u.a. am 1. November 2009 zum Festgottesdienst anlässlich des Jubiläums "40 Jahre Doberan-Aktion".

M.H.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.