09-Obergaden-Chor-und-Nordquerhaus.jpg~GJNCJ313

Eine Begegnung mit dem einstigen Herrscherhaus von Mecklenburg-Schwerin


Dr. Joachim Frenkel berichtet für den Althof e.V. über die Vortragsveranstaltung anlässlich der Beisetzung der Fürstin Woizlawa vor 850 Jahren mit Donata Herzogin zu Mecklenburg von Solodkoff:


kindermünsterführer

 

Unsere prächtige Althöfer Kapelle – wir sollten sie den vielen Touristen und Pilgern, Fachleuten, Wanderern, Radfahrern … zugänglich machen. Die Kirchengemeinde hat das in 2021 aus Anlass des 850jährigen Gründungsjubiläums des Klosters und unseres Ortes Althof ermöglicht. In der warmen Jahreszeit sonnabends für zwei Stunden war geöffnet, stets in Anwesenheit eines Betreuers.

Man kam da immer schnell ins Gespräch mit den Besuchern. Meine persönliche Neugier stillte ich regelmäßig mit der Frage, wo man denn herkäme und warum man denn ausgerechnet diese kleine Kirche sehen wolle. In einem Fall lautete die Antwort: „Ich bin Donata Herzogin zu Mecklenburg. Mein Ehemann begleitet mich“. Für ein paar Augenblicke war ich blockiert. Doch schnell entwickelte sich ein angeregtes Gespräch. Die prominente Frau sagte zu, bei passender Gelegenheit mal über das Dasein ihrer Familie zu berichten. Die Gelegenheit fand sich schnell.

Im Jahr 2022 kehrt die 850jährige Beisetzung der Fürstin Woizlawa wieder, der Urahnin des Herrscherhauses Mecklenburg. Einen besseren Anlass für Rückbesinnung und Bewusstsein heute konnte es nicht geben. Unkompliziert taten sich unser Althof e. V. und die Kirchengemeinde zusammen, stellten ein Programm auf die Beine und luden ein. Sehr gelegen kamen neue Erkenntnisse, die Herr Martin Heider zu der Person Woizlawa gewonnen hatte. Also verständigten wir uns auf zwei Vorträge.

Mit der Herzogin Donata hatten wir in Vorbereitung wiederholten, überaus angenehmen Kontakt bis hin zum Plausch am Kaffeetisch bei uns zu Hause. Es war schon alles irgendwie unwirklich. Ein Sonderwunsch bleibt zu erwähnen: Sie, die Herzogin würde sich freuen, wenn wir auch einen (kleinen) sommerlichen Empfang vor der Kapelle organisieren könnten. Das haben wir hingekriegt. Besonders wichtig und wertvoll waren die Sitzgelegenheiten und das Geschirr. Beides stellte die Kirchengemeinde zur Verfügung.

Doch zunächst in der Kirche stellte Herr Heider seine Recherchen zu Woizlawa vor. Die Ergebnisse dürften auch für Fachleute höchst interessant sein. Viel Beifall spendeten die etwa 100 Besucher.

Donata Herzogin zu Mecklenburg von Solodkoff, so der vollständige Name, berichtete über das Schicksal ihrer Familie nach 1945, über die einvernehmliche Vermögensauseinandersetzung mit Mecklenburg-Vorpommern, über die allmählich entstandene herzliche Beziehung zu unserem Bundesland. Da sie in Schleswig-Holstein aufgewachsen ist und dort lebt, bedurfte es dazu einer gewissen Zeit. Ihr Vortrag wurde mit anhaltendem Beifall aufgenommen.

Der anschließende Empfang im Grünen fand dann großen Zuspruch. Die Herzogin war gesuchte Gesprächspartnerin. Und manch ein Besucher schlug gar vor, eine Vortragsreihe zu etablieren mit Folgeveranstaltungen, vielleicht jährlich. Doch das übersteigt unsere Möglichkeiten ….

Auf jeden Fall öffnet die Kirchengemeinde auch in diesem Jahr wieder die Kapelle, so wie in 2021. Wir sind dabei. Viele Besucher freut es.

Vielen Dank, liebe Gemeinde.
Dr. Joachim Frenkel für Althof e.V.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.