unterseite-3.jpg

Geistliche Abendmusiken im Juli 2021


Klosteranlage2.6.2018278

Geistliche Abendmusik im Doberaner Münster "Orgel plus" immer freitags vom 25. Juni bis 3. September.


Seit der Klostergründung vor über 800 Jahren gibt es eine ununterbrochene kirchenmusikalische Praxis im Bad Doberaner Münster. Dort, wo früher die Zisterziensermönche ihre Psalmen anstimmten, erklingen heute in einzigartiger Akustik viele verschiedene Instrumente und Musikstile neben der von Konzertorganisten sehr geschätzten Schuke-Orgel.

Im Jahr 2020 musste aufgrund der Pandemie die gesamte Konzertreihe abgesagt werden. Damit nicht ein weiteres Mal auf sommerliche Münstermusik am Freitagabend verzichtet werden muss, wurde die Konzertreihe so zu Geistlichen Abendmusiken umgestaltet, dass die große Schuke-Orgel im Jahr der Orgel in all ihren Facetten zum Klingen kommt. Als Soloinstrument oder im Duett als Begleiterin verschiedener Soloinstrumente war und ist es derzeit die beste Möglichkeit, trotz Corona-Auflagen zu musizieren

Auf das Einhalten der dann geltenden Kontakt-Bestimmungen kann nicht verzichtet werden. Wir bitten Sie, rechtzeitig vor Ort zu sein.

Für alle diese Veranstaltungen gilt FREIER EINTRITT. Wir möchten einerseits ALLE herzlich einladen, wieder Kultur und Musik zum Lobe Gottes zu genießen, darüber hinaus Ihnen die Gelegenheit geben, mit der Ausgangskollekte ganz direkt die KünstlerInnen konkret zu unterstützen.


Die Abendmusiken bis Ende Juli 2021 finden Sie hier >>

 

 

Freitag 9. Juli 2021 19.30 Uhr – 3 Orgeln und 2 Saxophone


Alte Musik trifft auf Tango, Choral und Jazzimprovisation

Mitreißende Rhythmen treffen auf hymnische Melodien.
Mittelalter und Tango begegnen sich im Hier und Jetzt.

Volker Jaekel – Kirchenorgel, Portativ
Gert Anklam – Saxophone, chinesische Mundorgel Sheng

Ein Spannungsbogen von Alter Musik bis zum Jazz - Es erklingen ungewöhnliche Bearbeitungen alter Choräle, eigene Kompositionen beeinflusst durch die Zusammenarbeit mit Musikern anderer Kulturen, orchestrale Klanglandschaften auf der Orgel, tänzerische Minimal-Grooves und mitreißende Improvisationen, die Mundorgel Sheng mit chinesischen Klängen, das Portativ, verwurzelt im Mittelalter und die virtuos und groovend von Volker Jaekel gespielte Kirchenorgel.

Sie alle treten in den musikalischen Dialog mit dem klangvollen Saxophon von Gert Anklam.

Samstag 10. Juli 2021 11.00 Uhr – Cembalo und 2 Violinen IN ALTHOF


Concerto Italiano - Sonderkonzert zum 850-jährigen Klosterjubiläum 

mit Werken von Falconieri, Uccellini und Vivaldi

Elke und Wolfgang Fabri – Violine
Michael Goede – Cembalo

2021 wird das Jubiläum 850 Jahre Gründung des Zisterzienserkloster Doberan in Althof begangen, das auch als Ortsgründungsjubiläum gefeiert wird. Ein Ausflug zu ungewohnter Zeit lohnt sich, denn Italienische Leichtigkeit und
Spielfreude klingen durch die alten Mauern der Althöfer Kirche - bekannte Hits wie die Bergamasca oder die La Follia-Variationen.
Elke und Wolfgang Fabri sind Begründer des seit 1998 bestehenden Barockorchesters caterva musica, welches im Renaissance-Schloss Horst in Gelsenkirchen eine eigene Konzertreihe veranstaltet. Michael Goede wirkt seit den Anfängen dort als Continuo-Spieler mit.

 

 

Freitag 16. Juli 2021 19.30 Uhr – Orgel und Violine


Heitere Melancholien zu einem Gemälde
Marc Chagall: "Die Erschaffung des Menschen"

mit Werken von Bach, Rheinberger, Widor, Stravinsky u.a.

Judith Oppel – Violine
Matthias Bönner – Orgel

Die "Erschaffung des Menschen" ist Gottes krönender Schöpfungsakt und inspirierte Chagall zu einem prächtigen Gemälde. Erleben Sie, wie ein Bild zu sprechen, zu klingen und zu leben beginnt. Originale und bearbeitete Musik für Violine und Orgel von Johann Sebastian und Carl Philipp Emmanuel Bach, Stravinsky, Rheinberger, Widor u.a. werden zur Programmmusik.
Heitere Melancholien mit dem „duo fidelici“: Sichtbarer Klang und hörbare Malerei durch heiteres Moll und besinnliches Dur im Dialog mit einem Gemälde, eine erweiterte Sinneswahrnehmung.

Freitag 23. Juli 2021 19.30 Uhr – Orgel und Trompete


Expression - Romantic pur
Doberaner Münster 30 Jahre Trompete und Orgel

mit Werken von Hoeberg, Homilius, Rinck, Saint-Saens u.a.

Uwe Komischke – Trompete & Corno da caccia
Thorsten A. Pech – Orgel

Im Jahre 1977 konzertierten die Musiker in der Kombination „Trompete-Orgel“ erstmalig zusammen, seit 1991 dann regelmäßig in zahlreichen Konzerten im In- und Ausland. 28 CDs sind bislang erschienen, Konzertreisen in Deutschland, Europa und weltweit (u.a. in China und Japan) kennzeichnen die künstlerische Tätigkeit ebenso wie Rundfunkproduktionen und Fernsehauftritte.
Seit vielen Jahren ist das Duo regelmäßig zu Gast In Bad Doberan, erstmalig im Jahre 1997. Im Zentrum des Programms stehen Kompositionen von Hoeberg, Homilius, Rinck, Saint-Saens und Töpfer. Zum Abschluss erklingt die „Evocation" von Thorsten Pech.

 

 

Freitag 30. Juli 2021 19.30 Uhr – Orgel und Panflöte


Die Verheißungen der Sehnsucht

mit Werken von Bach, Albinoni, Corrette, Rühmann und Volksweisen aus aller Welt.

Helmut Hauskeller – Panflöte
Stanislav Šurin – Orgel

Helmut Hauskeller, in Berlin geboren, zählt zu den bekanntesten Panflötisten Deutschlands. Im Alter von 14 Jahren begeisterte ihn das Spiel der Panflöten-Virtuosen Simion Stanciu und Gheorghe Zamfir so sehr, dass er begann, Panflöten zu bauen und zu spielen. Der Organist Stanislav Šurin gab Konzerte in vielen europäischen Ländern und auch in Übersee. Er komponierte z. B. die Tyrnauer Messe und organisiert zahlreiche internationale Musikfestivals.

Das Stück „Die Verheißungen der Sehnsucht“ hat der Organist Malte Rühmann eigens für Helmut Hauskeller komponiert.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.