• Hochaltar Ältester Flügelaltar der Kunstgeschichte

Die Münsterfamilie

 

Die Idee der Münsterfamilie entstand 1994 während eines Jubiläumstreffens von ehemaligen und aktiven Teilnehmern der Sommer-Führungsgruppen in Bad Doberan. 

Das erste Treffen fand dann im Herbst 1996 statt.

Die Münsterfamilie versteht sich als ein Freundeskreis um das Doberaner Münster und soll allen Interessierten ermöglichen, sich zusätzlich zu den Sommer-Gruppen in Bad Doberan zu treffen, vor allem denjenigen, die, aus welchen Gründen auch immer, im Sommer nicht (mehr) die Möglichkeit haben, an den Führungsrüstzeiten teilzunehmen. 

Folgende "Neun Punkte" charakterisieren die Gemeinschaft:

 

1. Wir sind unterwegs, Gott zu suchen, und haben in Doberan Anker geworfen.

 

2. Zweimal im Jahr, im Frühjahr und im Herbst, treffen wir uns an einem Wochenende in Doberan, halten miteinander die Stundengebete – Mette, Mittagslob, Vesper, Komplet – und denken über ein geistliches Thema und ein Thema „Was mich bewegt “ aus unserem Alltag nach.

 

3. Jeder kann sich zur Münsterfamilie zugehörig fühlen, der an unseren Treffen teilnimmt oder teilgenommen hat und weiter den Wunsch hat, mit der Münsterfamilie in Verbindung zu bleiben und sich mit diesem Selbstverständnis der NEUN PUNKTE identifiziert.

 

4. Wir stehen in Verbindung mit der Doberaner Kirchgemeinde, dem Konvent am Doberaner Münster, den Sommer-Führungsgruppen und der Familiaritas an der Amelungsborner Klosterkirche.

 

5. Zwischen unseren Treffen halten wir über einen Rundbrief und das Gebet Verbindung zueinander. Besonders an jedem Donnerstag halten wir Fürbitte füreinander, beten den 84. Psalm „Wie lieb sind mir deine Wohnungen, Herr Zebaoth!“ und schließen den Doberaner Konvent, die Doberaner Kirchgemeinde, die Sommer-Führungsgruppen und die Amelungsborner Familiaritas in unser Gebet ein.

 

6. Wir möchten auf unsere Weise der Kirchgemeinde Bad Doberan bei den Aufgaben, die mit dem Münster gegeben sind, dienen und fügen uns ihren Ordnungen ein.

 

7. Wir nehmen Impulse aus der Münsterfamilie mit in unsere Heimatgemeinden.

 

8. Wir sind finanziell selbständig.

 

9. Wir wählen alle drei Jahre eine vierköpfige Vorbereitungsgruppe, die uns verantwortlich nach außen vertritt. Die Vorbereitungsgruppe plant und organisiert die halbjährlichen Treffen.

 

Die Treffen finden jedes Jahr jeweils am letzten Wochenende im April bzw. Oktober statt. Mittlerweile hat sich ein fester Stamm von regelmäßigen Teilnehmern gebildet. Wir freuen uns aber auch über weitere interessierte Menschen, die mit uns Kontakt aufnehmen wollen! 

 

 

Programm für das Herbsttreffen vom 26. – 28. Oktober 2018

Frauen der Reformation –

Zeitgenossinen von Katharina Luther



Freitag, 26. Oktober 2018

19.00 Uhr – Abendessen im Amtshaus
20.30 Uhr – Begegnungen mit weiteren Frauen der Reformation
- Zeitgenossinen von Katharina Luther - mit dem Vorbereitungsteam im Amtshaus
22.00 Uhr – Komplet im Münster


Samstag, 27. Oktober 2018

08.00 Uhr –Frühstück im Amtshaus
09.15 Uhr – Mette im Münster
10.00 Uhr – Bibelarbeit mit N.N. im Amtshaus
Erinnerung an die Bibelarbeit beim Frühjahrstreffen: Galater Kap. 3, Verse 25 - 29 + gemeinsames Lesen der Schöpfungserzählung: 1. Mose Kap. 2, Verse 18 - 24
12.00 Uhr – Mittagsgebet im Münster, danach Mittagessen
14.00 Uhr – Abfahrt zum Waldspaziergang – Unterwegs in der Natur (Gottes Schöfpung) begleitet durch einen Mitarbeiter des Forstamtes Bad Doberan – Details folgen …
18.00 Uhr – Vesper im Münster
19.00 Uhr – Abendbrot im Amtshaus
20.15 Uhr – Was-mich-bewegt-Runde im Amtshaus
22.00 Uhr – Komplet im Münster


Sonntag, 28. Oktober 2018
08.00 Uhr – Frühstück im Amtshaus
09.30 Uhr – Gottesdienst im Münster mit Kirchenkaffee (?); hinterher: Abschlussrunde im Amtshaus
12.00 Uhr – Mittagsgebet mit Reisesegen im Münster
12.30 Uhr – Mittagessen im Amtshaus

 

 - Kurzfristige Änderungen vorbehalten –

 

Kontakt:

Müsterfamilie Doberan
c/o Gesine Holtz
Sebastiansweg 20
40231 Düsseldorf
Telefon: 0151/50623679