• Hochaltar Ältester Flügelaltar der Kunstgeschichte
07.08.2015

Münsterkonzerte im Monat August

Erlebnispaket "Molli Münster Musik & Mehr" und Informationen zu den Konzerten

Münsterkonzerte im August (Übersicht)


07.08.15 - Konzert für Piccolotrompete & Streicher

(15 €, erm. 10 €, mit Molli / Bus 21 €)
Fr 19.30 - Kleines Brandenburgisches Konzert mit Joachim Schäfer & Morpheus Duo


14.08.15 - Chorkonzert „Licht - Freude - Jauchzen“

(10 €, erm. 7 €, mit Molli / Bus 17 €)
Fr 19.30 - mit dem Max-Klinger-Chor (Leipzig)


21.08.15 - Gewohnte Orgeltöne auf Abwegen

(10 €, erm. 7 €, mit Molli / Bus 17 €)
Fr 19.30 - An der Orgel: Hans-Joachim Schütte


23.08.15 - Sonderkonzert: Cello meets Klezmer

(35 €, erm. 20 €, keine Molli-Bus-Angebot)
So 18.00 - Giora Feidmann & Rastrelli Cello Quartett


28.08.15 - Konzert für Barocktrompete und Orgel

(10 €, erm. 7 €, mit Molli / Bus 17 €)
Fr 19.30 - mit Hannes Maczey


Erlebnispaket "Molli Münster Musik & Mehr"

Mit der Bäderbahn „Molli“ oder dem Linienbus zu Führung und Konzert.

Anschließend mit dem Linienbus zurück in mehrere Urlaubsorte:

 

17:35 Molli: Dampfzugnostalgie

Hinfahrt nach Bad Doberan mit der Schmalspurbahn Molli von Kühlungsborn (West 17:35, Ost 17:44) und Heiligendamm (18:03) oder dem Linienbus von Rerik (17:40)

 

18:30 Münster: Klosterführung

 

19:30 Doberaner Münster: Konzert

Facettenreiches Konzertprogramm mit Orgel-, Chor- und Blechbläserkonzerten, jeden Freitag von Juni bis September. Infos unter www.muenster-doberan.de

 

21:30 ZOB: Bus-Rückfahrt

Rückfahrt mit dem Linienbus 121 ab ZOB-Bad Doberan, nahe dem Münster über Heiligendamm, Wittenbeck, Kühlungsborn, Bastorf nach Rerik.

Nur 17,00 € pro Person - Kinder bis 6 Jahre sind frei! Vorverkauf und Informationen: Doberaner Münster, Molli-Bahnhöfe.

Weitere Verkaufsstellen und Informationen: www.muenster-doberan.de

 

 

Weitere Informationen zu den Konzerten im August

07.08.15 - Konzert für Piccolotrompete & Streicher

(15 €, erm. 10 €, mit Molli / Bus 21 €)
Fr 19.30 - Kleines Brandenburgisches Konzert mit Joachim Schäfer & Morpheus Duo

Joachim Schäfer gilt als einer der führenden Trompeter seiner Generation. Er überzeugt Publikum und Kritik regelmäßig durch seine technische Souveränität sowie sein müheloses, stil-sicheres und dynamisch sensibles Spiel, mit dem er auf der Trompete hohe Maßstäbe setzt. “Ein kleines Brandenburgisches Konzert” für Trompete, Violine und Violoncello - Bach wäre sehr glück-lich gewesen, hätte er Joachim Karl Schä-fers Interpretation seines 2. Branden-burgischen Konzerts gehört. Besonders in dieser einmaligen Besetzung, wird umso mehr sein herausragendes Spiel auf der Trompete in den Vordergrund ge-rückt. Seine Trio-Interpretation nimmt der barocken Strahlkraft keinerlei Glanz, ganz im Gegenteil.

Das Morpheus Duo wurde 2005 in Berlin gegründet. MinJung Kang (Violine) und Uwe Hirth-Schmidt (Cello) haben bereits als Mitglieder des Berliner Klaviertrios, des Morpheus Trios und des Morpheus Quartetts miteinander gearbeitet. Es hat bereits mit großem Erfolg Rundfunkaufnahmen und Konzerte in Asien und Europa gespielt und erhielt Einladungen zu verschiedenen Musikfesten u.a. dem Rheingau Musik Festival. Das Morpheus Duo ist in der glücklichen Lage, nur mit Violine und Cello zwar, jedoch mit acht Saiten, 20 Fingern, sowie etwas Geschick und entsprechenden Arrangements, einen Beleg dafür zu liefern, daß zwei Instrumente große Orchesterwerke unterhaltend darbieten können. Am Konzertabend hören Sie entsprechend eine Bearbeitung der „Vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi.

---

14.08.15 - Chorkonzert „Licht - Freude - Jauchzen“

(10 €, erm. 7 €, mit Molli / Bus 17 €)
Fr 19.30 - mit dem Max-Klinger-Chor (Leipzig)

Dem großen, gemischten Chor aus Leipzig gehören 70 bis 80 Sängerinnen und Sänger an. Er zeichnet sich durch die musikalische Vielfältigkeit seiner Programme aus, die Chormusik verschiedener  Jahrhunderte und Genres umfassen. Mit Chorkompositionen  von F. Mendelssohn-Bartholdy, John Rutter, Eric Withacre u.a ist der Max-Klinger-Chor im Jahr 2015 wieder Gast der Sommerkonzertreihe am Münster und setzen eine seit Jahren bestehende Tradition fort - eine Ferienwoche an der Ostsee zu verbringen und Proben- und Konzerttätigkeit mit Urlaub und Erholung zu verbinden. Zum Jubiläum „1000 Jahre Stadt Leipzig“ hat der Max-Klinger-Chor an den Leipziger Komponisten Martin S. Müller einen Kompositionsauftrag vergeben. Dieses Werk „Tausend Töne für Leipzig“ wird an diesem Abend ebenfalls im Doberaner Münster erklingen.

In den vergangenen 30 Jahren betrat der Chor zahlreiche Konzert-bühnen in Deutschland, Europa und den USA und nahm an diversen Wettbewerben mit Erfolg teil (Silbermedaille 1998 beim Wettbewerb Orlando di Lasso in Rom, der Goldene Pokal 1999 in Verona, 1. Platz und ein goldenes Diplom in der Kategorie Gemischte Chöre beim Westsächsischen Chorwettbewerb.

---

21.08.15 - Gewohnte Orgeltöne auf Abwegen

(10 €, erm. 7 €, mit Molli / Bus 17 €)
Fr 19.30 - An der Orgel: Hans-Joachim Schütte

Ist der Organist verpflichtet Bach, Händel oder Mendelssohn zu jedem Anlass zu spielen? Warum muss Orgelmusik stets sakral oder schwer klingen? Wie sieht es mit Udo Jürgens aus oder der Queen? Der Kirchenmusiker und Konzertorganist Hans-Joachim Schüttke beweist, dass auch Gospel-, Blues-, Marsch- und Schlagermusik auf einer Kirchenorgel erklingen können. Musik norwegischer, amerikanischer und deutscher Komponisten etc. kommen zu Gehör. Schüttke möchte dadurch sehr viele junge Menschen für ein Konzert zu gewinnen. LET`S ROCK THE ORGAN!!

Hans-Joachim Schüttke studierte Kirchenmusik in Köln bei Prof. Cle-mens Ganz (Domorganist Köln). Im Jahr 2000 schloss er sein Studium einschliesslich Diplom für Konzertorgel ab, 2001 folgte der Master im Orchester Dirigat an der  Bach - Akademie in Stuttgart unter Helmuth Rilling. Nach Kantoraten von 2000-2008 in Köln, Delmenhorst und Bremen zog es ihn 2008 als Kantor, Brass-Band-Leiter und Chordirigent nach Norwegen (Måløy, Sogn og Fjordane). 2011 erhielt er den Kulturpreis der Vågsøy Kommune. Schüttke nahm an verschiedenen Wett-bewerben teil, u.a. 2002 beim Internationalen Orgelimprovisations-Wettbewerb in Fulda (Platz 1), 2003 in Paris (Platz 2) nach Improvisationsunter-richt bei Titularorganist Daniel Roth (St.-Sulpice, Paris).

Als Leiter von  Gospelworkshops in Skandinavien und Deutschland, arbeitete er u.a. mit David A.Tobin (N. Jersey), Ari Adiwado (Nigeria), Christopher Lass und  Janice Smith (Deutschland / USA) zusammen.

---

23.08.15 - Sonderkonzert: Cello meets Klezmer

(35 €, erm. 20 €, keine Molli-Bus-Angebot)
So 18.00 - Giora Feidmann & Rastrelli Cello Quartett

Giora Feidmann & Rastrelli Cello Quartett: Kira Kraftzoff, Kirill Timofeev, Sergio Drabkin, Mischa Degtjareff Giora Feidmann - Ein lebendiges Stück Musikgeschichte! 55 Jahre nachdem er mit seiner Klarinette erstmals in die Welt hinauszog, erscheint dieses Attribut nicht übertrieben. Als einer der wichtigsten Interpreten zeitgenössischer Musik hat er sich über die Jahrzehnte zu einem Phänomen entwickelt, ist Künstler, Entdecker und Ereignis, ein rastloser Botschafter mit einem Spiel von unverminderter Anziehungs-kraft. Sein Anspruch auf Vielseitigkeit, seine eigenen innovativen Inter-pretationen des Tango, Jazz, der Klassik und des Klezmer fügen sich zu einem großen und großartigen Gesamtwerk zusammen.

Das Rastrelli Cello Quartett besteht aus vier Violoncelli und doch meint man, den besonderen Klang eines klassischen Streichquartetts zu hören. Ihr Spiel verwandelt das Cello in ein Streichinstrument, das keine musikalischen Grenzen zu kennen scheint. Das einzige Kriterium für die „Rastrellis“ bei der Auswahl der Werke: Sie spielen nur die Musik, die sie selbst lieben. Darunter finden sich Jazz, Klezmer, Tango und Klassik. Die Kunst der Klangverwandlung, die das
virtuose Cello-Spiel der "Rastrellis" auszeichnet, wird zum wahren Abenteuer für die Zuhörer: man sieht und hört vier Celli auf der Bühne - und doch meint man, es wäre ein altes Klavier zu hören, auf dem gerade Ragtime gespielt wird, ein Saxophon des Glenn Miller-Orchesters oder Piazzolla's Bandoneon. Geleitet wird das "Rastrelli Quartett" von Kira Kraftzoff, der für sein extrem ausdrucksstarkes und wandlungsfähiges Spiel berühmt ist.

---


28.08.15 - Konzert für Barocktrompete und Orgel

(10 €, erm. 7 €, mit Molli / Bus 17 €)
Fr 19.30 - mit Hannes Maczey


Die Berliner Musiker Hannes Maczey, Trompete, und Tobias Berndt, Orgel, spielen Werke von Ihrer CD „Trompete und Orgel in Harmonie“. Es ist die 5. CD des Solotrompeters Hannes Maczey, der voller Stolz auf 20 Jahre Solo-Konzerte zurückblicken kann. Das Duo bietet ein unterhaltsames Konzert: die grandiosen Stücke von John Stanley, Jean Baptiste Loeillet, Georg Friedrich Händel u.a. werden durch Wissenswertes und Anekdoten ergänzt.

Die Barockmusik ist wegen ihrer beruhigenden, harmonischen Art besonders geschätzt. Die Musiker Maczey und Berndt verstehen es, Spannungsbögen zu bauen und gefällig aufzulösen. Sie setzen gekonnt strahlende und bewegte Musik gegen ruhige und besinnliche. Eine Wohltat. Ein Konzert mit viel Piccolotrompete, Orgel und sogar mit historischer Barocktrompete. Bevor diese eingesetzt wird, gibt es eine populärwissenschaftliche Einführung zu diesem seltenen und anspruchsvollen Instrument.

Hannes Maczey war bereits mit 16 Preisträger des Kammermusik-wettbewerbs der Berliner Schulen, absolvierte Meisterkurse u.a. bei Malte Burba, Otto Sauter und Allen Vizzutti. Er ist seit 1985 als freischaffender Künstler bei LP / CD Produktionen sowie bei Konzerten, Musiktheatern und Filmmusiken tätig.


Weitere Informationen und Kartenreservierung unter
www.muenster-doberan.de --> Führungen / Veranstaltungen --> Termine und Reservierung

T.: 038203-62716, Fax -62528, Klosterstr. 2, 18209 Bad Doberan, Mail: verwaltung@muenster-doberan.de