• Hochaltar Ältester Flügelaltar der Kunstgeschichte
30.11.2012

Neue Münster-CD: Glockenklang im Wohnzimmer

Die OSTSEE-ZEITUNG berichtet: 200 Glocken-CDs hat die Münsterverwaltung produziert. Ab heute werden sie verkauft.

Neben dem Geläut sind 388 Fotos rund um alle Glocken zu sehen:

Bad Doberan (OZ) - Das Glockengeläut des Doberaner Münsters kann sich jetzt jeder in sein Wohnzimmer holen. Ab heute gibt es an der Münsterkasse eine DVD mit dem Klang der drei Glocken.

Und damit noch nicht genug: 15 Ordner zeigen 388 Fotos, chronologisch geordnet, was seit dem Guss der großen Münsterglocke am 5. August 2011 bis zur Weihe und der Montage der neuen Bronzeglocke auf der Friedhofskapelle alles geschehen ist. Eine beachtliche Dokumentation.

„Während der Arbeiten an den Glocken war ja kein Besuch im Dachbereich möglich. Deshalb haben wir das alles dokumentiert“, sagt Münster-Kustos Martin Heider. Wie viel Interesse die Menschen daran haben, hätte sich nach dem Festgottesdienst zur Weihe gezeigt. „Die Leute standen Schlange“, sagt Heider. Und selbst das hat er fotografiert.

Interessante Bilder gibt es aus der Gießerei in Karlsruhe. Doberaner durften dabei sein, als die neue Glocke gegossen wurde. Am 24. März dieses Jahres wurden die neuen Glocken geschmückt. Die Bronzeteile wurden dann symbolisch von der Ortsgrenze zur Kirche gefahren. „Das Schmücken erfolgte auf dem Gelände des Autohauses von Uwe Hameister. Und auch das ist eine schöne Tradition. Denn bereits 1928, 1961 und 2002 wurden Glocken auf dem Gelände des Familienbetriebes Hameister geschmückt“, weiß Martin Heider zu erzählen.

Am 23. April wurden die neuen Glocken in den Dachbereich gehoben.

Weitere Bilder zeigen die Stundenglocke, die im Münster eingelagert ist. Die alte Friedhofsglocke ist zu sehen.

Ein „tolles Erleben“ nennt Heider den Besuch in der Karlsruher Gießerei im Mai, als die Viertelstunden-Glocke entstand. Sechs Mitarbeiter der Kirchgemeinde durften dabei sein.

Am 30. Juli wurde die Friedhofsglocke abmontiert. Sie soll im Dachreiter des Münsters verbleiben und bei Andachten oder zu besonderen Anlässen dreimal am Tag läuten. Sie hing seit 1946, war nach dem Krieg der Kirchgemeinde übergeben worden. Das Besondere: Das Stück aus dem 15. Jahrhundert konnte gerade noch von einem Glockenfriedhof gerettet werden. Es trägt den Stierkopf als Zeichen des mecklenburgischen Fürstenhauses. Und ist in Mecklenburg geblieben. Am 17. September ist die neue Glocke auf die Friedhofskapelle gesetzt worden.

Neben den 388 Fotos gibt es eine Abhandlung über die klingenden Bronzestücke im Münster und ihr Geläut. Zu hören sind die mittelalterliche Glocke von 1301, 549 Kilo schwer und die zweitälteste Mecklenburgs, die neue große Glocke, die 900 Kilo wiegt und in fis erklingt, sowie die kleine neue, die Nachfolgerin der 1390 gegossenen. Sie ist 249 Kilo schwer.

Die DVD ist ab heute für 5 Euro an der Münsterkasse erhältlich. Das Geld gehe in die Baukasse, sagt Heider. Zunächst sind 200 Stück produziert, weitere könnten auf Wunsch nachgeliefert werden.

„Ich hatte schon länger die Idee“, sagt Heider. Rechtzeitig zu Weihnachten hat er sie umgesetzt.

Renate Peter

 

Themenhefte und DVDs

4 Themenhefte hat die Doberaner Münsterverwaltung bisher herausgegeben. Sie befassen sich mit verschiedenen Dokumentationen des altehrwürdigen Münsters. Das vierte Heft erklärt „Die Geschichte der Glocken im Münster zu Bad Doberan“. Auch dieses Heft ist an der Münsterkasse erhältlich.

200 DVDs zu den Glocken werden ab heute verkauft. Preis: 5 Euro, die der weiteren Sanierung des Münsters zugute kommen.

Internet: www.muenster-doberan.de

 

Quelle: www.ostsee-zeitung.de/ozdigital/

OSTSEE-ZEITUNG Bad Doberan, 22.11.2012