• Hochaltar Ältester Flügelaltar der Kunstgeschichte
13.12.2008

Friedhöfe in Bad Doberan

Der Friedhof in der Waldstraße besticht durch seine einmalige Lage auf einem Hügel. Seit 1823 werden dort Verstorbene zur letzten Ruhestätte begleitet. Die Kapelle stammt aus den 30er-Jahren. Die Anlage erstreckt sich auf etwa fünf Hektar mit rund 5500 Gräbern. Auf dem sogenannten Pastoren-Hügel sind bekannte Doberaner Seelsorger beerdigt. Zu ihnen gehört unter anderem "Pröpsting" Martin Ehlers. Weitere Persönlichkeiten sind Baumeister Gotthilf Ludwig Möckel, Schriftsteller Ehm Welk, Maler Ludwig Bang, Künstlerin Kate Diehn-Bitt, Autor Gerhard Ringeling, Bildhauer Reinhard Schmidt oder Gräfin von Schlieffen, die auf dem Areal ruhen. Eindrucksvoll: die Gruft der Familie von Schack. Auf dem Soldatenhain wurden Opfer des zweiten Weltkrieges gebettet. Neben dem Friedhof in der Waldstraße der Münsterstadt dient ein zweiter in Althof als Begräbnisstätte. Dort sind wegen des höheren Grundwasserspiegels aber nur Urnen-Bestattungen möglich. Augenfällig und markant: die kleine Kirche, auch Kapelle genannt. JO

www.ostsee-zeitung.de

Freitag, 14. November 2008