• Hochaltar Ältester Flügelaltar der Kunstgeschichte
31.12.2007

Neujahrskonzert - Samstag, 5. Januar 2008 – 20 Uhr

Am Sonnabend, dem 5. Januar 2008, laden der Freundeskreis der Kirchenmusik am Doberaner Münster und die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde zu 20 Uhr zum Neujahrskonzert in den Festsaal des Salongebäudes am Kamp in Bad Doberan ein.

Musikfreunde können sich auf den Kammerchor "Vocalisti Rostochienses" der Hochschule für Musik und Theater in Rostock unter der Leitung von Prof. Dagmar Gatz freuen. Das traditionelle Neujahrskonzert wird erneut dankenswerterweise durch die Ostseesparkasse Rostock und die Mecklenburgische Bäderbahn Molli gefördert.

Der Kammerchor "Vocalisti Rostochienses" wurde im Oktober 2001 gegründet. 30 Sängerinnen und Sänger, dies sind sowohl Studierende als auch Absolventen der HMT, widmen sich unter Leitung von Prof. Dagmar Gatz vorwiegend der Pflege des A-cappella Gesanges. Gelegentlich ergänzen chorsinfonische Werke das Repertoire. Neben Konzerten in Rostock und den nördlichen Bundesländern hat der Chor an verschiedenen nationalen und internationalen Chorwettbewerben und Chorfestivals teilgenommen und dabei zwei erste Preise errungen (Prag 2002, Verona 2005).

Prof. Dagmar Gatz studierte von 1974 -1978 an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar.

Nach dem Studium nahm sie ihre erste Tätigkeit an der Spezialschule für Musik "Georg Friedrich Händel" in Berlin als Stimmbildnerin und Chorleiterin auf. Von 1983 -1994 arbeitete sie als Lehrkraft für Klavier und Chorleitung/Chorsingen an der Universität Rostock und leitete während dieser Zeit den Frauenchor am Institut für Musikwissenschaft. Gleichzeitig war sie stellvertretende Leiterin des Universitätschores.

Seit 1994 ist sie Dozentin für Chorleitung, Chorsingen und Klavier an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und Leiterin des Kammerchores "VOCALISTI ROSTOCHIENSES" und des Hochschulchores der HMT.

Auf dem Programm stehen unter anderem das "Ave Maria" von Jaakko Mäntyjärvi (*1963), "Komm, Jesu, komm", eine Motette für zwei vierstimmige gemischte Chöre von Johann Sebastian Bach (1685 - 1750) und "Dennoch singt die Nachtigall" von Josef G. Rheinberger (1839 - 1901) und das deutsche Volkslied "Dat du min Leevsten büst" als Satz von Hellmut Wormsbächer.

Neben Chormusik wird auch Klaviermusik erklingen. Helge Aurich spielt das Präludium und Fuge Op. 35,1 von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 - 1847) und eine Auswahl aus den "Nachtstücken" Op. 23 von Robert Schumann (1810 - 1856).

Helge Aurich studiert seit 2004 an der Hochschule für Musik und Theater Rostock bei Prof. Matthias Kirschnereit und Prof. Karl-Heinz Will. Er ist mehrfacher Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe (z.B. 1. Preis beim Wartburg-Klavierwettbewerb in Eisenach 2006, 2. Preis beim Wettbewerb "Ton und Erklärung" des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft in Leverkusen 2007).

Außerdem ist er seit 2006 Stipendiat der Carl-Heinz-Illies-Förderstiftung der Deutschen Stiftung Musikleben. Rundfunk- und Fernsehaufnahmen entstanden beim SWR in Baden-Baden und beim MDR in Leipzig. Eine vielfältige Konzerttätigkeit führte ihn als Solist, Kammermusikpartner und Liedbegleiter bereits durch viele Länder Europas und in die USA.

Konzertkarten zu 10 Euro, ermßigt 8 Euro - vielleicht auch als Weihnachtsgeschenk gedacht - sind im Vorverkauf im Doberaner Münster, in der Doberaner Stadtinformation und im Schreibwarengeschäft Gellendin sowie an der Abendkasse erhältlich. Karten-Vorbestellungen sind unter der Tel.-Nr. 038203-15612 möglich.

Freundeskreis der Kirchenmusik im Doberaner Münster