Die letzten Monate bis zur Klosterauflösung


kindermünsterführer

 

Der dem Kloster wohlgesonnene Herzog Heinrich V. von Mecklenburg starb am 6. Februar 1552 nach 48jähriger Regierung. Kurz danach begann sein Neffe, Herzog Ulrich III. (Abb.), mit der Konzeption des Begräbnisses. Er favorisierte als Bestattungsort die Doberaner Kirche, und wandte sich in diesem Zusammenhang an seinen Bruder, den regierenden Herzog Johann Albrecht I.

Über dessen Kanzler Johann von Lucka teilte Ulrich mit: „Mein g[nädiger f[ürst] vnd h[err] Hertzog Vlrich vnd Ditterich Moltzan sehen für gut an, das E[ure] f[ürstliche] g[naden] auch nhumher zue der sepultur getrachtet hetten, Vnnd das dieselbe, wie herbracht, zu Dobran geschehe.“

Die Absicht Herzog Ulrichs, Doberan weiterhin als Grablege zu nutzen, zeugt „von einem bewussten Festhalten an dynastischen Traditionen über den Bruch der Reformation hinweg.“ Ulrich konnte sich bezüglich des Bestattungsortes jedoch nicht durchsetzen. Heinrich wurde am 14. Februar 1552 im Schweriner Dom beigesetzt.

 

 

Doberaner Münster täglich zur Besichtigung geöffnet


Im Doberaner Münster ist täglich die Besichtigung möglich.

 

Öffnungszeiten Mai - Oktober:

Montag bis Samstag  10:00-17:00 Uhr

Sonntag und Feiertag 11:00-17:00 Uhr

 

Abweichende Öffnungszeiten:

Am Sonnabend, 3.9.2022 ist das Münster von 10:00 - 12:45 und 14:00 - 17:00 Uhr geöffnet.

 


 

Kapellen Heiligendamm und Althof geöffnet


Die Ev. Kapelle in Heiligendamm ist täglich tagsüber geöffnet.

Sonnabends 19.00 Uhr Abendandacht in der  Kapelle.

 

Die Kapelle in Althof öffnet an jedem Sonnabend von 11-13 Uhr.

Herzlich willkommen!

Es bleiben Änderungen vorbehalten.

 

Täglich 11, 13  u. 14 Uhr Führungen im Münster


 

16 Aug
Münsterführung
Datum 16.08.2022 11:00
16 Aug
Münsterführung
16.08.2022 14:00
17 Aug
Münsterführung
17.08.2022 11:00
17 Aug
Mittagsgebet
17.08.2022 12:00
17 Aug
Münsterführung
17.08.2022 14:00