• Hochaltar Ältester Flügelaltar der Kunstgeschichte
15.02.2018

Reiterstandbild

Restaurierung des Reiterstandbildes im Münster vor Fertigstellung

Aufmerksamen Besuchern des Münsters wird nicht entgangen sein, dass sich seit November das hölzerne Abbild des Fürstlich Mecklenburgischen Geheimen Rates und Hofmeisters Samuel Behr (1575-1621) wieder auf dem stolzen Ross seiner Grabanlage in der nördlichen Chorumgangskapelle befindet.


Dem war im Sommer der aufwendige Rücktransport des Pferdes und im Oktober das Replatzieren der Teile von Sattel und Zaumzeug vorausgegangen. Damit wurden alle Teile wieder vereint, die im zurückliegenden Jahr in der Pribislav-Kapelle und in einer Hamburger Restaurierungswerkstatt getrennt voneinander bearbeitet wurden.

Durch unvorhergesehene Ereignisse während der Restaurierung, etwa die Auffindung von Mauerresten einer Grabtumba (?) im Unterboden, verzögerte sich das Ende der Arbeiten immer wieder. Umso erfreuter ist das Restauratorenteam, das Grabmal des Samuel Behr im ersten Quartal 2018 fertigstellen zu können.

Abgeschlossen werden die Arbeiten demnächst mit der Anfertigung von neuen Sporen für den Reiter (Rekonstruktion nach historischen Fotos) und der Installation einer der Örtlichkeit angepassten dezenten Beleuchtung.

Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung hat gemeinsam mit der Ostseesparkasse Rostock die Restaurierung und Konservierung dieses künstlerisch herausragenden und im Erscheinungsbild außergewöhnlichen Grabmonumentes maßgeblich unterstützt. Die Eigenmittel stammten aus dem Münsterhaushalt der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bad Doberan, einer Zuwendung aus dem Münsterbauverein, dem Denkmalfonds der Nordkirche, Patronatsmitteln und einer großen Privatspende.

Sebastian Röhl, Leitender Restaurator / Martin Heider, Kustos

Weitere Informationen über die Restaurierung im Münster auf der Münsterhomepage

Foto: Die letzte Beratung mit Denkmalpflegern, Vertretern der Baudienstellen der Kirche, beteiligten Restauratoren und der Münsterverwaltung der Kirchengemeinde