• Hochaltar Ältester Flügelaltar der Kunstgeschichte

Gästebucheintragungen aus dem Münster

 

"Wir haben eine Kerze angezündet und an unsere Lieben gedacht." Hanna  und Horst

 

"Vielen Dank an alle, die diese Stätte des Nachdenkens so schön erhalten. Die vielen Restauratoren, die einem ein Stück „Altertum“ zurückbringen. Toll, dass uns und unseren Kindern dieser Ort erhalten blieb." Herzlichst H.A. aus Sachsen

 

"Wir sind das erste Mal hier und es war sehr beeindruckend, das ein Münster in sooo langer Zeit so liebevoll erhalten wird." Fam. Ö. und  P.

 

"Dios es Amor! God is Love! Follow Jesus!" Ramis und Thomas aus Kanada

 

"Es ist so groß und alt hier. Man kann sich die alten Sachen hier gut anschauen." Maria und Anna und ihre Mama aus Magdeburg

 

„Das Haus Gottes steht jedem offen. Eintritt sollte man unterlassen!"

 

"Juliana aus Essen, war sehr beeindruckt von diesem Besuch!"

 

"Die Kirche ist sehr groß und anders als andere Kirchen! Einfach toll!" Claudius

 

"Auch die Sachsen sind hier sehr gern. Wir sind begeistert von der schönen Kirche und der Stadt." Marianne und Wolfgang

 

"Wunderschöne Kirche, der weiteste Weg lohnt sich dieses Kunstwerk anzuschauen. Wünsche jedem der sie sieht viel Freude!" Liesa und Laura und Uwe aus Bayern

 

"Hallo Münster, du bist eine tolle Kirche! Mach weiter sowie du bist – so sehenswert!" Familie H.

 

"Heute endet unsere Pilgerwanderung, einen schöneren Abschlußort hätte es nicht geben können. Gotte Segen!"  Hilde und Frank

 

"Excelent! Very Nice!" Ruben aus Mexico

 

"Lieber Gott beschütze meine Familie! Danke!" Gast aus Mühlheim

 

"Es war so still und beeindruckend. Wir denken an unsere Lieben daheim."  Siegfried und Helga

 

"Es ist so schön hier! Wunderbar, als wir herkamen, wollten wir nur gucken, aber jetzt wollen wir nicht mehr weg." D.+ J.A.

 

"Es ist ein wunderbares Münster, ein riesen Erlebnis!" Henryk F. aus Hamburg

 

 

"eine traumhaft schöne Seite haben Sie sich da bauen lassen!- oder sebstgebaut? (...) Noch einmal herzlichen Glückwunsch!" B.D.

 

 

 

Ein Gruß von Chanan Paldi (damals Joerg Kittel), der 1974 an der Doberan-Aktion teilnahm und jetzt in Israel lebt: 

"Da finde ich zufaellig am fruehen Morgen im Internet die Webseite des Muensters und ich kehre zurueck in meinen Gedanken zum Sommer 1974:

Damals war ich Student an der Bauschule in Wismar, machte per Autostop einen Ausflug nach Doberan und besuchte staunend das Muenster. Kuester Ahnfeld fuehrte gerade eine Gruppe Besucher und ich schloss mich an. Ich war einfach ueberwaeltigt vom Raum, von der Stimmung und Ausstralung....

Nachher am Kassentisch kam ich ins Gespraech mit dem Vater des Landessuperintendent i.R. Traugott Ohse. Er berichtete mir, das in den Sommerferien Muensterfuehrungen stattfinden, die von Studenten im Rahmen einer Art Ruestzeit geleitet wuerden und wenn ich Interesse haette, dann koenne ich mich doch anmelden... Und ich tat das sehr enthusiastisch! Wir waren eine Gruppe von ca. sechs Studenten, unser Durchgang wurde geleitet von Pastor Schmidt aus Kirchgrubenhagen, der uns das Ruestzeug vermittelte fuer die Fuehrungen... Wir wohnten waehrend dieser Zeit im Kuesterhaus gegenueber dem Muenster und wir waren eine Gemeinschaft, beteten gemeinsam, hielten gemeinsam unsere Mahlzeiten und hatten auch Zeit fuer Besinnung....Eine ganz grossartige Erfahrung fuer mich damals, ein Platz zum freien Atemholen  unter jener ostdeutschen Diktatur.

Auch nach den Ferien fuhr ich immer wieder an Wochenenden zum Muenster, hatte auch ein wenig Kontakt zur Familie Ohse gefunden. (Bitte ganz besondere Gruesse an "Landessuppenintendent" (so nannten wir ihn damals unter uns sehr liebevoll) Traugott Ohse. 

Die "Muenstererfahrung" war ein wichtiger Grund, dass mich wenige Jahre nach meinem Studium selbst einige kleine Kirchenbauprojekte im kirchlichen "Ausland" in der Kirchenprovinz Sachsen beschaeftigten....

Lang ist das alles her - seit Jahrzehnten lebe ich an anderen Enden der Welt, aber das Muenster hat mich in meiner Erinnerung immer begleitet. Schoen, dass ich aus weiter raeumlicher Entfernung nun wenigstens virtuell auf alten Spuren dort im Muenster wandeln kann!

Ganz herzliche Gruesse aus der Wueste Negev in Israel von

Chanan Paldi (damals Joerg Kittel)" - Januar 2013

 

 

Ein zweiter Gruß von Chanan Paldi (damals Joerg Kittel), der 1974 an der Doberan-Aktion teilnahm und jetzt in Israel lebt:

Auch wenn ich selber ueber Jahrzehnte hinweg "abtruennig" schien, das Kloster von Doberan war immer in meinem Herzen.  Und ich habe darueber meinen Freunden in Cape Town und in New York und in Californien und wo ich sonst lebte, erzaehlt....

Und die wirkliche Schoenheit dieser Backsteingotik-Kirche ist mir immer wieder neu bestaetigt worden im Vergleich mit den anderen grossen Bauten der Gotik, vor allem in Frankreich, die ich besucht habe. Der Doberaner Muensterbau steht fuer mich ganz oben auf der "Liste" meiner Lieblingsbauten - weltweit!

Ganz herzliche Gruesse von hier (wir haben tiefblauen Himmel und 26 Grad im Schatten),

 

 

Aufgrund von z.T. automatisch generierter Spam-Einträge gibt es auf dieser Seite keine direkte Eingabemöglichkeiten. Gästebucheinträge zum Einstellen auf der Homepage senden Sie uns bitte per Mail an verwaltung(at)muenster-doberan.de