• Hochaltar Ältester Flügelaltar der Kunstgeschichte
12.12.2017

Die drei letzten Jahre des Klosters

Letzter Vortrag am 12.12. um 17 Uhr über das Münster in der Reformationszeit

Herzliche Einladung zum achten und letzten Vortrag in der Themenreiche über das Doberaner Kloster in der Reformationszeit bis zur Auflösung des Klosters.

Ort: Vortrag im beheizten Saal des Gemeindezentrums Klosterstraße 1b, 18209 Bad Doberan
(südwestlich vom Doberaner Münsters). Anschließend Führung im Doberaner Münster

Termin: Dienstag 12. Dezember 2017 um 17 Uhr

In der achten und letzten Folge nimmt Münsterkustos Martin Heider die Ereignisse der letzten drei Jahre des Klosterbestehens, 1549 bis 1552, in den Blick.

Folgende Themen sind Inhalt des Vortrags:
- Konfessionelle Entwicklung Mecklenburgs nach dem Tod Albrecht VII.
- die Pest grassiert im Kloster, auch der Klosterkonvent ist betroffen
- der Landtag fällt die Entscheidung zum Übertritt des Herzogtums zur lutherischen Lehre
- Bestattungsfeier für den evangelischen Herzog Magnus III. (Fotos: Detail vom Fürstenepitaph und über darüber angebrachtes Wappen für Herzog Magnus III. im Nordquerhaus des Doberaner Münsters)
- Kaiser Karl V. ermahnt den evangelischen Herzog Johann Albrecht I. endlich das Augsburger Interim einzuführen
- Die Auflösung des Klosters Doberan im März 1552
- Das Schicksal der Zisterzienserklöster in der Reforamtionszeit


Ein Kurzer Rückblick auf die Themen des letzten Vortrags vom 28.11.:
- das Kloster Doberan wird noch einmal in einer Formalie zur Abtswahl im Tochterkloster Pelplin informierteine große
- Anzahl von Münzen wird wohl zu Beginn des Jahrzehnts im Kloster vergraben
- es wurden Visitationen in einigen Doberaner Klosterpfarren durchgeführt
- Auseinandersetzung des Klosters und dessen Untertanen mit der Familie von Kardorf
- der Abt soll alle Pferde bis auf zwei verkauft haben
- in der Klosterpfarre Steffenshagen nahm ein evangelischer Prediger noch zur Klosterzeit sein Amt auf
- Hinweise auf das Schicksal einzelner Mönche nach der Auflösung des Klosters
- der altgläubige Herzog Albrecht VII. von Mecklenburg wird im Münster beigesetzt
- Herzog Heinrich V. von Mecklenburg unterstützt die Reparatur am verfallenen Turm und weiteren Klostergebäuden


Die Inhalte der Vorträge samt weiterführender Informationen über das Doberaner Münster, den Zisterzienserorden, das Herzogtum, die kirchlichen Verhältnisse und das Reich in der Reformationszeit, sollen im kommenden Jahr in einer Publikation veröffentlicht werden.

Martin Heider