• Hochaltar Ältester Flügelaltar der Kunstgeschichte
25.05.2017

Backsteinbasiliken auf Kirchentag

25.-27.5.: Stand mit neuer Ausstellung auf dem Berliner Messegelände

25.-27. Mai 2017: Arbeitsgemeinschaft „Norddeutsche Backsteinbasiliken im Ostseeraum“, der auch das Doberaner Münster angehört, auf dem Berliner Kirchentag.

 

Alle zwei Jahre zieht der Deutsche Evangelische Kirchentag eine Region und viele Menschen für fünf Tage lang in seinen Bann. Über 100.000 Menschen jeden Alters, unterschiedlicher Religionen und Herkunft kommen zusammen, um ein Fest des Glaubens zu feiern und über die Fragen der Zeit nachzudenken und zu diskutieren. Anlässlich des Reformationsgedenkens findet der Kirchentag in diesem Jahr vom 24. bis 28. Mai in Berlin und der Lutherstadt Wittenberg statt.

 

Die Arbeitsgemeinschaft „Norddeutscher Backsteinbasiliken im Ostseeraum“, der auch die Doberaner Kirchengemeinde mit dem Doberaner Münster angehört, wird sich auf dem "Markt der Möglichkeiten" präsentieren. Erstmals wird eine neue Ausstellung vorgestellt. Diese besteht aus sieben Informationsflächen. Einige stellen durch große Fotoaufnahmen die Backsteinbasiliken in Lübeck, Lüneburg, Schwerin, Wismar, Bad Doberan, Rostock, Stralsund, Greifswald und Wolgast vor, weitere eindrucksvoll das heutige, vielfältige kirchengemeindliche Leben in diesen gotischen Kathedralbauten. Ein Puzzle aus großen bedruckten Würfeln mit Kirchenmotiven soll Kinder zum Mitmachen anregen. Modelle der Kirchen lassen den Vergleich der Kirchenbauten zu. Es wird die ähnliche Grundform deutlich, aber ebenso die deutlichen Unterschiede in ihren Größe, einzelnen Bauformen und Gestaltungselementen. Das neue Faltblatt der Arbeitsgemeinschaft informiert über die Kirchen mit Fotos, Grundriss, Öffnungs- und Gottesdienstzeiten.

 

Der Stand ist vom 25. bis 27. Mai auf dem "Markt der Möglichkeiten" auf dem Berliner Messegelände in der Messehalle 2 am Stand 2.2 C21 zu finden. Die Standbetreuung übernehmen haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter aus den Kirchengemeinden. Die Doberaner Münsterverwaltung ist mit zwei Personen vor Ort. Mit dem „Markt der Möglichkeiten“ bietet der Kirchentag eine Plattform, auf der Initiativen, Gruppen und Organisationen aus Kirche und Gesellschaft ihre Arbeit darstellen können. Es ist die größte Veranstaltung zur Kommunikation zivilgesellschaftlicher Gruppen und Initiativen beim Kirchentag.

 

 M. H.