• Hochaltar Ältester Flügelaltar der Kunstgeschichte
05.11.2004

Aufstieg in zwei Etappen

Die Ostsee-Zeitung berichtet am Freitag, den 05. November 2004 aus Bad Doberan:

Im November und Dezember werden im Doberaner Münster dreimal wöchentlich Glocken-, Turm- und Deckengewölbeführungen veranstaltet. Zusätzlich zu der Sonntags- und Dienstagsführung ab 14.30 Uhr wird zur selben Uhrzeit auch am Donnerstag die Sonderführung in den Dachbereich angeboten.

Der Aufstieg erfolgt in zwei Etappen über eine Backstein-Wendeltreppe zu 70 und 50 Stufen hinauf in den Dachbereich. Dort kann das mittelalterliche Deckengewölbe, die alte Glocke und eine funktionstüchtige Seilwinde aus der Bauzeit der Klosterkirche besichtigt werden.

Oben wird man mit der Aussicht auf das herbstliche Klostergelände, die Stadt Bad Doberan und dem Blick zur Ostsee belohnt.

Im Dachreiter ist die zweitälteste mecklenburgische Glocke sehenswert. Sie wurde im Jahre 1301 vermutlich auf der Münsterbaustelle gegossen und 2002 umfangreich restauriert.

Das Münster ist auch im Winter täglich geöffnet: Montag bis Sonnabend 10-16 Uhr, Sonn- und Feiertag 11-16 Uhr. Münsterführungen zur Geschichte und Ausstattung der ehemaligen Klosterkirche werden ab einer Mindestteilnehmerzahl von fünf Personen werktags um 11 Uhr, sonn- und feiertags um 15 Uhr angeboten.