• Hochaltar Ältester Flügelaltar der Kunstgeschichte
20.12.2008

Ein warmes Essen in der Gemeinschaft

Am Sonnabend ist sie gestartet, die OZ-Weihnachtsaktion "Helfen bringt Freude". In diesem Jahr bittet die Redaktion ihre Leser, die Arbeit der Doberaner Suppenküche zu unterstützen. Diese Einrichtung öffnete erst im Januar dieses Jahres ihre Türen. Monat für Monat nahm seitdem der Zuspruch zu, kommen stetig mehr von Armut betroffene Menschen in das einstige Küsterhaus gegenüber vom Münster. Bis zu 120 Leute erhalten hier werktags eine warme Mahlzeit und die Chance zu einem Gespräch. Immer mehr Kinder kommen zum Gemeinschaftsraum der evangelischen Kirche und bekommen dort etwas zu essen. Die Sozialarbeit am Herd und an den Tischen wird bislang von ehrenamtlichen Mitarbeitern getragen. Doch sollte der Strom der Hungrigen noch anwachsen, und die Zeichen in der Gesellschaft deuten darauf hin, ist es nötig, die Versorgung von sozialschwachen Menschen auch auf eine professionelle Basis zu stellen. Nur so kann die Arbeit der Suppenküche in Zukunft gewährleistet werden. Deshalb bittet die OZ die Leser um Spenden, die dann dazu beitragen, die Anschubfinanzierung von zwei festen Halbtagsstellen auf den Weg zu bringen - Jobs für Leute, die lange arbeitslos waren. Ihre Lokalredaktion

www.ostsee-zeitung.de

Montag, 01. Dezember 2008